logo museumsverein naumburg

Hanns-Werner Merkelbach, Kunheim (Frankreich) (1954)

Fahnenschwenker 1954

Durch einen alten Freund wurde ich daran erinnert, dass das erste Kirschfest mit Umzug nach dem Kriege im Jahre 1954 stattfand. Wir wurden vom damaligen Direktor Brys und einem Vertreter der Stadt in den Biologie-Saal der Schule gerufen. Mein Freund Johannes Zippel, ein guter Sportler, wurde zum Turnvater Jahn erkoren - und ich zum

Fahnenschwenker. Zippel war der Sohn des ehemaligen Pfarrers von Herrengosserstedt - er wurde später selbst Pfarrer und lebt nun in Wernigerode.

Merkelbach: FahnenschwenkerDas Schlimmste an der ganzen Fahnenschwenkerei waren die rutschenden Strumpfhosen. Da ich beide Hände dringend brauchte, konnte ich die blöden Dinger nur bei einem Stau wieder hochziehen. Ich habe schrecklich gelitten. Die Fahne besichtigte ich zunächst im ersten Stock des Rathauses im Treppenhaus (wenn ich mich recht erinnere). Sie war ziemlich alt und recht gewichtig.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.