SMN1

Stadtmuseum Hohe Lilie Naumburg
Slider

 Abonnieren Sie den MUSEUMSKURIER, um aktuell informiert zu werden!

2017.01 SCHWARZ gemalt und WEISS gewaschen
2017.01 SCHWARZ gemalt und WEISS gewaschen

  Verlängert:    noch bis 5.11.2017 im Stadtmuseum Hohe Lilie Schwarz gemalt und Weiß gewaschen Schwarz und Weiß bilden Extreme: Weiß reflektiert das gesamte sichtbare Spektrum des Lichts, Schwarz absorbiert es. Schwarz und Weiß bilden den größtmöglichen Gegensatz, den härtesten Kontrast, ein kategorisches Entweder/Oder. Dies gilt auch für die mit den Farben verbunde [ ... ]

weiter lesen
2017.04.24 - Klinger-Heft Nr. 4 erschienen: Dramen
2017.04.24 - Klinger-Heft Nr. 4 erschienen: Dramen

April 2017 – Max-Klinger-Haus Naumburg-Großjena. Klinger-Heft Nr. 4 erschienen. – Das Begleitheft zu unserer diesjährigen Sonderpräsentation im Max-Klinger-Haus Großjena ist ab sofort lieferbar. Auf 38 durchweg bebilderten Seiten stellen wir mit den "Dramen" (Opus IX) einen von Klilngers bekanntesten Grafikzyklen vor.   Die zehn Radierungen der Dramen nehmen in Max Klinge [ ... ]

weiter lesen
2017.05 - Ausstellung: Die Italiener von Naumburg
2017.05 - Ausstellung: Die Italiener von Naumburg

11. Juni bis 30. Juli 2017 – Galerie im Schlösschen Die Italiener von Naumburg Francesco Albani und die Gemälde aus St. Moritz Seit 1913 beherbergt die Naumburger Moritzkirche einen Zyklus frühbarocker Gemälde, gemalt um 1610 in Bologna: Christus als Weltenrichter, die Gottesmutter Maria, Johannes der Täufer und die Zwölf Apostel. DER MALER  – Francesco Albani (1578-1660) lern [ ... ]

weiter lesen
2017.04 Max-Klinger-Haus: Dramen mit Intermezzo
2017.04 Max-Klinger-Haus: Dramen mit Intermezzo

Ab 1. April im Max-Klinger-Haus Großjena: 2017: Dramen (mit einem Intermezzo) - Mit seinem 1883 veröffentlichten Grafikzyklus „Dramen” überraschte Max Klinger die damals schon ansehnliche Schar von Bewunderern mit einem Ausflug in den Realismus. In stupender Detailversessenheit zeigen die 10 Blätter der Folge Menschen in dramatischen, letztlich ausweglosen Situationen. Die Nachwelt missv [ ... ]

weiter lesen
2017.03 Die Kunst des Aquarells
2017.03 Die Kunst des Aquarells

 5. März - 2. April 2017 - Galerie im Schlösschen, Markt 6, Naumburg „Die Kunst des Aquarells“ Kaum eine malerische Technik wird in der öffentlichen Wahrnehmung so unterschätzt wie das Aquarell. Dies unter Beweis zu stellen hat sich die Deutsche Aquarell Gesellschaft zum Ziel gesetzt, in der sich Aquarellisten aus dem ganzen deutschsprachigen Raum zusammengetan haben. Die vierte J [ ... ]

weiter lesen
2017.02 PEBE-Sammlung bleibt im Romanischen Haus

Februar 2017: Romanisches Haus Bad Kösen PEBE-Sammlerstücke für Kösen gesichert. Ausstellung bleibt bis zur Umgestaltung des Romanischen Hauses stehen. - Ein überraschend großes öffentliches Interesse hat in den letzten Monaten unsere PEBE-Ausstellung im Romanischen Haus Bad Kösen gefunden. Wir hatten zusammen mit dem Weimarer PEBE-Sammler Jörg Haesler in einer kompakten Ausstell [ ... ]

weiter lesen
2017.01: Neuzugang - Gemälde der Bischofskurie
2017.01: Neuzugang - Gemälde der Bischofskurie

Neuzugang Seltenes Gemälde der Bischofskurie Wenige Städte mit einer vergleichbar langen Geschichte wie Naumburg sie aufweist dürften so arm an historischen Ansichten sein wie die Saalestadt. Aus der vorfotographischen Zeit haben wohl einige Ansichten die Zeitläufte überdauert, zumeist Gesamtansichten von Süden, wie sie schon Wilhelm Dilich gegen die Mitte des 17. Jh. gezeichnet hatte  [ ... ]

weiter lesen
2016.11 Verlängert: PEBE - Bausteine aus Bad Kösen
2016.11 Verlängert: PEBE - Bausteine aus Bad Kösen

  VERLÄNGERT BIS 15.01.2017 PEBE - Bausteine aus Bad Kösen. Spielwaren für die Kinderzimmer der DDR – Ausstellung im Romanischen Haus Bad Kösen. - Fast 40 Jahre lang wurden in Bad Kösen von PEBE Steckbausteine und andere Spielwaren aus Kuststoff produziert. Wie es dazu kam und wie der Betrieb sich über die Jahre entwickelte, das ist ein spannendes Kapitel der Wirtschaftsgeschichte [ ... ]

weiter lesen

Brotkrumen